BEHANDLUNGSSPEKTRUM

KATATHYM-IMAGINATIVE PSYCHOTHERAPIE (KIP)

LASSEN SIE MICH IHRE REISEBEGLEITUNG AUF DEM WEG ZU DEN BILDERN IHRER SEELE SEIN.

Als Kind war uns eine natürliche bildhafte Vorstellungskraft eigen, da wir in magischen Bildwelten lebten. Hier konnten wir Bäume zu Lebewesen werden lassen, Elfen konnten sich jederzeit ganz plötzlich, auf einer Blume niedersetzen. In unserer kindlichen Vorstellung gab es keine Grenzen.

Mit Hilfe der KIP können wir bei Erwachsenen bewusst Bilder aus der Seele aufsteigen lassen und diese therapeutisch nutzen. Der in inneren Bildern „Reisende“ erweitert dabei sein kreatives Potenzial und seine Alltagskompetenzen. Das therapeutische Setting gestaltet sich so, dass der Klient mit Hilfe einfacher Suggestionen in einen Zustand der Tiefenentspannung geführt wird. Der assoziative Prozess beginnt, Bilder stellen sich ein, die eine Eigendynamik entwickeln und den Klienten oft selbst überraschen. Durch das Erlebte der Heilkraft innerer Bilder, lassen sich Lösungen zu Konflikten „spielerisch“ finden. Die Bearbeitung findet auf der Symbolebene sowie im reflektierenden Gespräch statt. Sie dient der „Ich-Stärkung“, ist eine heilsame Arbeit mit dem „Inneren Kind“ und hilft die Dinge im Überblick sprich in der „Adlerperspektive“ sehen zu können.

Der deutsche Psychoanalytiker Hanscarl Leuner entwickelte diese Form der Therapie bereits Ende der 1940iger Jahre. Sie ist eine anerkannte, psychodynamisch, tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapieform.